Meine berufliche Qualifikation

Ausbildung und beruflicher Werdegang

1994Staatsexamen zur Physiotherapeutin
Anschließend einige Jahre Berufserfahrung in den Bereichen Neurologie, Orthopädie, Innere Medizin und Kinderheilkunde
1997Beginn der Ausbildung „Traditionelle Osteopathische Medizin“ beim Deutschen Osteopathie Kolleg (DOK), Rohrdorf
2000/2001Gastaufenthalt und Lehrgang an der Gründungsschule des DOK in Montreal, 
Erfahrungen als Hospitantin in mehreren Praxen
2002Abschlussexamen nach einer 5 jährigen Osteopathie-Ausbildung
2003Erfolgreiche Heilpraktikerprüfung (Landratsamt München)
2003Praxiseröffnung „Praxis für ganzheitliche Medizin“ im Impulse- Haus für gesundes Leben, Bad Aibling
2005Präsentation meiner Osteopathischen Forschungsstudie zum Thema Tinnitus. Abschluss mit Diplom Osteopath D.O.can.
2011Nachträgliche Diplomverleihung des D.Sc.O.
2014Umzug der Praxis in die Räumlichkeiten von “Hope”
2020Praxisumzug und Umbenennung in “Praxis für Mediale OsteoEmpathie”
 Eingetragen in den Berufsverband BAO und Osteopathieregister ROD

Laufend Postgraduierte Osteopathie-Weiterbildungen

Osteopathie Symposium Fraueninsel Chiemsee:
Einschätzung und Behandlung des Encephalon – Die endokranialen Spasmen, Teil 1-3.
Dozent Philippe Druelle, D.O. (2003)

Osteopathic Pediatric Circle Schweiz:
Children – Motoric & Sensory Development, Teil 1-3.
Osteopathic Pediatric Circle Schweiz: Children – Learning Challenges.
Dozentin: Dr. Viola Frymann Do FAAO (2004)

Osteopathie Symposium:
Somato-emotionale Läsionen bei Jugendlichen (2005)

Osteopathie Symposium:
Der Mensch als Embryo – Eine phänomenologische Embryologie als Grundlage einer holistischen Menschenkunde.
Dozent : Dr. med Jaap van der Wal (2007)

Postgraduierten Kurs beim DOK: Gynäkologie und „Hormonelle Drüsen“. Teil 1-3. Dozentin: Nathalie Camirand D.O (2008)

Osteopathie-Schule Hamburg: Pränataldiagnostik & Geburtsmuster.
Dozent: Terence Dowling (2011)

Postgraduierten Kurs beim DOK: Angstzustände und Depression
Dozentin: Nathalie Camirand D.O. (2012)

Weiterbildung des Deutschen Osteopathie Kollegs: Osteopathie und Infertilität.
Dozent: Geneviève Kermorgant D.O. (2014)

Teilnahme am 19. Europäischen Symposium der traditionellen Osteopathie des Deutschen Osteopathie Kollegs: Osteopathische Behandlung von Babys und Kleinkindern. Frühzeitiges Aufdecken neuromotorischer Anomalien, Behandlung von Kleinkindern mit Schädel-Hirn-Trauma.
Dozenten: Philippe Druelle D.O., Evelyne Soyez-Papiernik D.O., MSc. (2015)

Weiterbildung des Deutschen Osteopathie Kollegs: Die Bewegungen des Lebens und die Biodynamische Kraft – Teil 1. Die Art und Weise, wie Osteopathen mit dem lebenden Organismus arbeiten.
Dozent: Philippe Druelle D.O. (2016)

4 Weiterbildungsmodule bei Matthew Appleton (www.matthew-appleton.co.uk) am OSD Hamburg 2018-2020

  • Umbilikale Thematiken: Diagnostische und klinische Fähigkeiten für die Arbeit mit Säuglingen, Kindern und Erwachsenen
  • Frühe pränatale Thematiken: Diagnostische und klinische Fähigkeiten für die Arbeit mit Säuglingen, Kindern und Erwachsenen
  • Der erweiterte Mutterleib. Therapeutische Fertigkeiten und Beziehungsarbeit zur Unterstützung von Babys und Familien im ersten Jahr nach der Geburt
  • Übergänge. Diagnostische und klinische Fähigkeiten für die Arbeit mit prä- und perinatalen Themen bei älteren Kindern und Jugendlichen

Weitere Kurse und Fortbildungen

  • Regelmäßige Übungen in Meditation
  • Seminare in Spiritueller Weiterentwicklung (seit 2003)
  • Seminarreihe in drei Teilen für Geistiges Heilen (2010)
  • Grundseminar, Intensivseminar und Mitarbeit als Trainerin bei The Journey mit Brandon Bays. (2012)
  • Gruppentherapeutisches Seminar Überlebte Zwillinge mit Terence Dowling (2015)
  • Ausbildungsmodule in Aura-Technik / Aura-Chirurgie, Schule für Geistiges Heilen und Bewußtsein Petra Köhne (2016)
  • Grundkurs Familienstellen bei Magdalena Schüttendiebel
  • Grundkurs Clarity Process bei Magdalena Schüttendiebel
  • Metamorphose – Pränatale Fußbehandlung im Forum Gilching bei Ute Schneider (ehemals Möller)